FWG Bad Karlshafen-Helmarshausen
FWG Bad Karlshafen-Helmarshausen

Bad Karlshafen und Helmarshausen attraktiv gestalten und zukunftsfähig machen –

Gemeinsam schaffen wir es!

Mit der Entscheidung zur weiteren Planung der Hafenöffnung
haben die Bürger der Stadt die Auffassung des Parlaments
bestätigt. Jetzt gilt es, alle Bürger mitzunehmen und die
weiteren Schritte gemeinsam und transparent anzugehen.
Dafür wird sich die FWG einsetzen.


Nach unserer Auffassung kann die Hafenöffnung der
Startschuss für eine attraktive und für Einwohner und Gäste
zukunftsfähige Stadt sein. Hierzu müssen alle anpacken:
Verwaltung, Politik, Vereine und Verbände – und wir Bürger!

 

Die Freien Wähler sind als stärkste politische Kraft
unabhängig von Parteiinteressen für Sie da. Wir haben in den
vergangenen Jahren sicherlich nicht alles, hoffentlich aber
vieles richtig gemacht. Die FWG hat Weichen gestellt und mit
den beiden anderen Fraktionen im Parlament vertrauensvoll
und konstruktiv zusammengearbeitet.


Am 6. März entscheiden Sie mit Ihrer Stimme, ob die FWG
auch weiterhin Impulse setzen und Perspektiven für Bad
Karlshafen und Helmarshausen aufzeigen kann. Dazu
möchte die FWG als Ihre Vertretung in der Stadtverordnetenversammlung
einige Punkte zur Stadtentwicklung angehen:

Bad Karlshafen und Helmarshausen sind ein landes- und bundesweiter Förderschwerpunkt. Die FWG sieht gute Möglichkeiten, für weitere Infrastrukturmaßnahmen Mittel einzuwerben.

  • Im Rahmen der Hafenöffnung wollen wir die Anwohner in die weitere Planung verstärkt einbinden.
  • Einwerbung von Fördermitteln für die Infrastruktur des Hafens und die Gestaltung der Umgebung, um das Zentrum der Stadt als Veranstaltungs- und Verweilort attraktiv zu gestalten. Zusätzlich könnte der Hafen durch entsprechende Attraktionen auch für Kinder erlebbar gemacht werden.
  • Die Parksituation an der Therme muss für Gäste und Einwohner entschärft werden: Der Bau eines Parkdecks und dessen Refinanzierung wird angestrebt.
  • Wir befürworten, dass der Sportboothafen am Auland als Slipanlage für den Bootsverkehr erhalten bleibt, eine Nutzung der davorliegenden Landzunge als Naturerlebnispfad ist zu prüfen.
  • Das Parlament hat die Mittel für den Ankauf des ehemaligen Stadtcafes am Freibadgelände freigegeben. Hier könnte ein jugend- und familienfreundliches Areal mit Gastronomie, Kleinkindwasserbecken, Wassertretbecken, Beachballmöglichkeit und attraktiver Sitzmöglichkeiten entstehen. Weitere Gestaltungsideen aus der Bürgerschaft sind unbedingt erwünscht!
  • Die FWG unterstützt aktiv die Ansiedlung eines kleinen Einkaufsmarktes in der Innenstadt.
  • Wir machen uns für die Einführung von beschilderten historischen Stadtrundgängen in beiden Stadtteilen stark. Diese sind über europäische Tourismusgelder als Investition zuschussfähig, ein weiterer Teil kann durch Sponsorengelder gestemmt werden.
  • Die vorhandenen Stärken in Helmarshausen – Krukenburg, Kloster, Museum – sollten weiter gefördert werden. Insbesondere unterstützen wir die Planungen für die Zehntscheune auf dem Klostergelände.
  • Das historische Wanderwegesystem rund um Bad Karlshafen und Helmarshausen muss reaktiviert werden. Wir setzen uns für die Förderung aus Mitteln des LEADER-Programmes ein.

Um für Anwohner und Wirtschaft attraktiv zu werden, muss der Breitbandausbau vorangetrieben werden. Wir machen uns stark für eine entsprechende Planung, die zu 100% vom Bund gezahlt wird. Außerdem werden wir die Planung für ein neues Gewerbegebiet vorantreiben, um bei Bedarf schnell Flächen für heimische Betriebe und Neuansiedlungen vorhalten zu können.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FWG Bad Karlshafen-Helmarshausen